WIENER PFERDEFEST

WIENER PFERDEFESTNachwuchspower, Höhenflüge und zum Abschluss noch Dressur – Tag 1 beim Wiener Pferdefest

Der erste Tag des Wiener Pferdefests gehörte traditionellerweise den Kindern und der war wie immer ein großer Erfolg.Autogrammstunde mit Peter Gmoser, die  Niemetz Schwedenbombenparty und ein Showprogramm, das die Augen der Kinder zum strahlen brachte:  Akrobatische Höchstleistungen von „The Freaks“, bekannt aus der ORF Show „Die große Chance“, eine Wickinger Ponyquadrille mit – sage und schreibe – 24 Bachinger Ponies, edle Hellmayr Friesen und „schuhplattelnde“ Noriker waren nur einige Highlights.

Aber auch sportlich blieben am Kindertag keine Wünsche offen: Pünktlich um 14:30 wurde es ernst: Ein fehlerfreier Ritt in 65,15 Sekunden bescherte Sonja Schutting (AUT) und ihrem 16-jährigen Wallach Notion den Sieg im ersten Bewerb dem CSI1*, einer internationalen Standardspringprüfung über 1,20 m. Platz zwei ging nach Ungarn, an Csaba Kovacs und ihren 8-jährigen belgischen Wallach Diamond (0/66,78) vor Camilla Wecht (AUT) und ihrem Hollsteiner Conte.

Die Siegerin Sonja Schutting mit Veranstalter Josef Göllner © Nini Schäbel

Die Siegerin Sonja Schutting mit Veranstalter Josef Göllner © Nini Schäbel

Preis der Firma horsedeluxe event GmbH
CSI1* – SMALL TOUR – Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.20 m)
1. Notion – Sonja Schutting (AUT) – 0 / 65.15 sec
2. Diamond    – Csaba Kovacs (HUN) – 0 / 66.78 sec
3. Conte – Camilla Wecht (AUT    ) – 0 / 72.74 sec
4. Noble Night – Lea-Florentina Kohl (AUT) – 0 / 74.72 sec
5. Camporado’s Son – Benjamin Saurugg (AUT) – 4 / 62.70 sec
6. J.J. Caval – Magdalenaen Margreiter (AUT)    – 4 / 64.59 sec
7. Samantha 14 – Nicole Werther (AUT) – 4 / 67.05 sec
8. Opium – Beate Steiner (AUT) 4 / 67.93 sec


Zwei Bayern an der Spitze in der Big Tour

Ebenso rasant ging’s bei der EY Cup Aufwärmrunde, die zugleich das Opening der CSI1* Big Tour war, weiter: Bayerns Maximilian Schmid bewies einmal mehr, dass er nicht nur die Höhen, sondern auch den Speed intus hat. Für den Sieger der Mächtigkeit 2010 in Salzburg (2,20m) waren die 1,30 m natürlich kein Problem und auch die Zeit war unschlagbar: 0 Fehler in 63,64 Sekunden bedeuteten den Sieg im Preis der horsedeluxe event GmbH für den Fixkraftteamreiter und seinen 13-jährigen Bayern-Wallach Cuckoo. Auch für die Zweitplatzierte hat sich die Anreise gelohnt: Annie Laurie Cook (USA) lenkte ihren 11-jährigen Landkorn in 64,81 Sekunden fehlerfrei durch den Parcours und verwies so Michael Seletzky (AUT) mit Chicano (0/66,07) auf den dritten Platz.

Wieder mal top-platziert: Maximilian Schmid und Cuckoo © Nini Schäbel – www.nini-schaebel.at

Wieder mal top-platziert: Maximilian Schmid und Cuckoo © Nini Schäbel

Preis der Firma horsedeluxe event GmbH
CSI1* + EY-Cup – BIG TOUR – Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.30 m)
1. Cuckoo – Maximilian Schmid (GER) – 0 / 63.64 sec
2. Landkorn – Annie Laurie Cook (USA) – 0 / 64.81 sec
3. Chicano – Michael Seletzky    (AUT) – 0 / 66.07 sec
4. Ufieno – Bianca Babanitz (AUT) – 0 / 66.41 sec
5. Cassina – Franz Steinwandtner (AUT) – 0 / 68.35 sec
6. Ledginia – Stefanie Bistan (AUT) – 0 / 70.95 sec
7. Birkhof’s Cortez – Christian Juza (AUT) – 0 / 71.25 sec
8. Cousteau – Flamina Straumann (SUI) – 0 / 71.69 sec

Fast Fehlerfrei im Austrian Youngster Cup

Ein Herzschlagfinale gab es heute im Austrian Youngster Cup, der mittels Siegerrunde entschieden wurde. Nach dem Grundumlauf lag Victoire Martin (NÖ) mit ihrem 12-jährigen Wallach Corato und lediglich einem Viertel Straffehlerpunkt in Führung und diese verteidigte sie mit einem fehlerfreien Ritt in der zweiten Runde souverän. Denkbar knapp lagen dann Laura Lehner (V) mit Uster van’t Heike und 4 Fehlerpunkten in 39,56 Sekunden, sowie Melanie Buchner (S) mit Zilton und ebenfalls vier Fehlerpunkten in 39,90 Sekunden auf den Plätzen zwei und drei.

Die Siegerin im Austrian Youngster Cup, Victoire Martin mit Steve A. Batchelor (Niemetz) © Nini Schäbel

Die Siegerin im Austrian Youngster Cup, Victoire Martin mit Steve A. Batchelor (Niemetz) © Nini Schäbel

Austrian Youngster Cup 2011
Nat. Standardspringprüfung mit Siegerrunde (1.40 m)
1.Corato – Martin, Victoire – AUT – 0.25 Strafpunkte 38.95 sec / Siegerrunde
2.Uster van’t Heike – Lehner, Laura – AUT  – 4 Strafpunkte 39.56 sec / Siegerrunde
3.Zilton – Buchner, Melanie – AUT – 4 Strafpunkte 39.90 sec / Siegerrunde
4.Gentano CH – Riedler, Daniela-Christina – AUT – 4 Strafpunkte 46.05 sec / Siegerrunde
5.Bonte Balu – Margreiter, Magdalena – AUT – 4.25 Strafpunkte 45.53 sec / Siegerrunde


Ein lachendes und ein weinendes Auge beim Finale des Austrian Pony Cups

Die Top 16 der besten Ponyreiter Österreichs haben am Kindertag natürlich alles gegeben um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen und damit von den berühmten Fanfaren des Wiener Pferdefests zur Siegerehrung geleitet zu werden. Haarscharf dran war da Johanna Sixt. Die kleine Burgenländerin schrammte mit dem schnellsten Ritt auf ihrer neunjährigen Schimmelponystute Zoey nur knapp am Sieg vorbei. Ein Abwurf machte jedoch den Weg frei für Josefina Goes-Saurau. Die nutzte ihre Chance, behielt die Nerven, blieb als einzige in 27,03 Sekunden  fehlerfrei und war damit zu Recht die strahlende Siegerin im Austrian Pony Cup 2011. Platz drei ging an die 16-jährige Niederösterreicherin Laura Steinauer und ihren Bonito H (0/29,63). Johanna Sixt sicherte sich damit in souveränem Stil die Gesamtwertung in der Top-of-Austria Pony-Wertung und einen wunderbaren Abschluss bereiteten die PonyKids den beiden Siegerinnen sowie Laura Steinauer und Dana-Isabell Schilling, die sich mit diesem Springen aus dem Ponysport verabschiedeten.

Bravo! Josefina Goess-Saurau war eine souverände Siegerin! Im Bild bei der Siegerehrung mit Nachwuchsreferent Anton Martin Bauer und Veranstalter Josef Göllner © Nini Schäbel

Bravo! Josefina Goess-Saurau war eine souverände Siegerin! Im Bild bei der Siegerehrung mit Nachwuchsreferent Anton Martin Bauer und Veranstalter Josef Göllner © Nini Schäbel

 Ehreneinzug mit vielen Ponyfreunden: Johanna Sixt © Nini Schäbel

Ehreneinzug mit vielen Ponyfreunden: Johanna Sixt © Nini Schäbel

Hatte tolle Leistungen im Ponysport gezeigt und startet jetzt ins Großepferdelager: Laura Steinauer © Nini Schäbel

Hatte tolle Leistungen im Ponysport gezeigt und startet jetzt ins Großepferdelager: Laura Steinauer © Nini Schäbel

Nat. Pony-Springprüfung mit Siegerrunde (1.10 m)
1. Rusty 14 – Goess-Saurau, Josefina (B) – 0 / 28.47 sec
2. Zoey – Sixt, Johanna (B) – 4 / 27.03 sec
3. Bonito H – Steinauer, Laura (NÖ) – 4 / 29.63 sec
4. Spice Girl VA – Aschenbrenner, Christopher (W) – 4 / 30.18 sec
5. Bronti – Ladislav, Benedikt (NÖ) – 4 / 32.88 sec
6. Lara Foxx – Biber, Johanna (NÖ) – 4 / 34.27 sec
7. Jimmy 40 – Mayr, Julia    (OÖ) – 8 / 32.85 sec


Buschi unschlagbar

Zum  Abschluss des ersten Tages lieferte der Grand Prix der „Bartlgut’s Austrian Dressage Tour“ gediegene Abwechlung zum sonst so „action-geladenen“ Tag. Peter Gmoser und sein 11-jähriger „Two to Tango“ konnten die Qualifikation für den Grand Prix Special mit einer souveränen Darbietung und am Ende 69,021% locker für sich entscheiden. Mit deutlichem Abstand folgten der Belgier Johan Zagers und sein „Question de Liberte“  (65,319%) auf dem zweiten Platz und der Oberösterreicher Hannes Mayr auf seiner mittlerweile 17-jährigen Erfolgsstute Ellis (64,064%).

Souverän an der Spitze: Peter Gmoser mit Two to Tango © Nini Schäbel

Souverän an der Spitze: Peter Gmoser mit Two to Tango © Nini Schäbel

Bartlgut’s Austrian Dressage Tour 2011
Int. Dressurprüfung – Grand Prix de Dressage
Aufgabe: FEI Grand Prix de Dressage – CDI3*

1. Two to Tango – Gmoser, Peter (AUT) – 69.021 %
2. Question de Liberte – Zagers, Johan (BEL)     – 65.319 %
3. Ellis – Mayr, Hannes (AUT) – 64.064 %
4. Sigalia – Seidl, Franziska (SUI) – 63.426 %
5. S. Rappe – Rapcewicz, Michal (POL) – 62.638 %
6. Nirvana XV – Henry, Ludovic (FRA) – 62.277 %
7. Harmonia – Soldi, Ester (ITA) – 60.723 %

Noch keine Karten?
Dann aber los! KARTEN gibt‘s an den Kassen der Wiener Stadthalle, www.stadthalle.com , beim Ticketservice 01/79 999 79 sowie bei Wien Ticket, www.wien-ticket.at, 01/58885 und oeticket, www.oeticket.com, 01/96096

Das Ticket gilt übrigens als Fahrschein für die Wiener Linien!


WIENER PFERDEFEST

CSI4* / CDI3* / CSI1* / EYCUP / SHOW
10.-14. NOVEMBER 2011
WWW.WIENER-PFERDEFEST.AT

 



Facebook
YouTube